Piranhas mit souveränem Sieg bei Aufsteiger Lumdatal

Londorf – Mit dem zweiten Auswärtssieg haben die Handballerinnen des SC Markranstädt ihre Startbilanz in die Saison der 3. Bundesliga Mitte auf 6:0 Zähler ausgebaut. Beim Aufsteiger HSG Lumdatal kamen die Piranhas am Samstagabend zu einem souveränen 22:16 (11:5) – Erfolg. Beste Werferinnen beim Team von Cheftrainer Rüdiger Bones waren Nele Mertens mit sechs und Fabienne Kracht mit fünf Treffern. Nach dem Start- und Ziel-Sieg in der Lumdatalhalle Londorf gehen die Markranstädterinnen ungeschlagen in die vom Deutschen Handball-Bund für die Liga verordnete 14-tägigen Corona-Zwangspause. „Die Spielkommission 3. Liga und der Vorstand werden in der Zwischenzeit die Möglichkeiten der Fortsetzung des Spielbetriebs und/ oder Trainingsbetriebs und die dafür erforderlichen Maßnahmen prüfen“, hieß es in einer DHB-Mitteilung.

 

Trotz langer Anreise waren die Piranhas hellwach und vor allem bissig. Bereits nach acht Minuten führte der SCM durch einen Treffer von Julia Pöschel mit 4:1 und zog dann dank Lea Guderian auf 10:3 (20.) davon. Bis zum Wechsel ließ die SCM-Abwehr nur fünf Gegentreffer zu.  Nach Wiederanpfiff gelang dank Emily Victoria Glimm sogar eine 13:6-Führung (33.). Für Coach Bones Anlass genug, reichlich zu wechseln. Dies spiegelte sich aber auch in der Chancenverwertung wider.

So gelangen von der 40. bis zur 49. Minute nur zwei Treffer, was aufgrund von Zeitstrafen auch mit am Unterzahlspiel lag. In der Schlussphase sorgte das Tor von Anne Hausmann zum 20:10 (53.) einmal mehr für klare Verhältnisse, ehe der Aufsteiger in den letzten Minuten noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. „Erneut haben wir das Spiel auf Grundlage einer guten Abwehr gewonnen. Doch bei unseren Ansprüchen kann ich in der Offensive auch verlangen, dass wir so ein Spiel dann auch konzentrierter zu Ende führen“, bilanzierte Cheftrainer Bones.

SC Markranstädt: Kristina Friedrich, Caty Czeczine – Nele Mertens (6 Tore), Henriette Dreier (3), Anne Hausmann (1), Julia Pöschel ((2), Fabienne Kracht (5), Lea Guderian (1), Emily Victoria Glimm (2), Linda Emely Zöge (1), Melanie Franke, Lucie Müller (1), Julia Okon

 

Unsere 1. Frauen in ihrer Kabine, nach dem Sieg gegen die HSG Lumdatal.

SC Markranstädt gewinnt beim Heimspielstart das Sachsen-Derby gegen Chemnitz

Mit einem Sieg im Sachsenderby gegen den HV Chemnitz haben die Piranhas einen erfolgreichen Heimspielauftakt hingelegt. Vor 100 Zuschauern im Sportcenter gelang dem SC Markranstädt am Samstagabend ein 22:19 (10:8) – Erfolg und zugleich ein starker Saisonstart mit 4:0 Punkten. Beste Werferinnen beim SCM waren Nele Mertens und Lea Guderian mit jeweils fünf Treffern sowie Emily Victoria Glimm, die bei ihrer Rückkehr an ihre ehemalige Wirkungsstätte viermal traf. „Unsere starke Abwehrarbeit inklusive der sehr guten Torhüterleistung von Caty Czezcine waren die Grundlage für unseren Erfolg“, bilanzierte Cheftrainer Rüdiger Bones, der jedoch mit der Angriffsleistung haderte: “Da hatten wir viele Probleme.“

So erwischten die Chemnitzerinnen mit einer 3:0-Führung den besseren Start. Erst als sich die SCM-Abwehr besser auf die agile Melanie Beckert – vier Tore in den ersten 20 Minuten – einstellte, holten die Piranhas auf. Der erste Ausglich gelang allerdings erst in der 28. Minute. Dank der zwei Treffer von Anne Hausmann drehten die Gastgeberinnen das Spiel noch vor dem Pausenpfiff. Nach dem Wechsel zog der SCM erstmals mit drei Toren (11:8) davon. Doch die sehr spielfreudig und stark verteidigenden Chemnitzerinnen ließen sich nur schwer abschütteln. Den Führungstreffer der Piranhas beantworteten die Gäste bis zur 46. Minute (16:16) immer wieder mit dem Ausgleich. Erst in der Schlussphase setzten sich die Piranhas dank einer treffsicheren Nele Mertens auf 19:16 ab und sorgten somit für klare Verhältnisse.

Piranhas: Friedrich, Czeczine; Mertens 5, Dreier 2, Hausmann 2, Pöschel 1, Kracht 2, Guderian 5/1, Glimm 4, Zöge, Franke, Müller 1, Okon, Thomas

Die Piranhas beim Jubel, über ihren ersten Heimsieg

Wichtige Information zu unseren Heimspieltagen – bzgl. COVID-19

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Darum möchten wir allen Zuschauern, Fans, Mannschaften und Mannschaftsverantwortlichen ein paar wichtige Hinweise an die Hand geben.

Aktion: „Mit ´nem Fuffi auf das Trikot der Piranhas“

An der Stelle noch einmal ein großes Dankeschön von uns, an alle Unterstützer.

Allerdings müssen wir eure Ehrung leider vertagen und zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Wichtig für euch zu wissen, ist aber:

  • die Freikarten bleiben weiterhin gültig (das entsprechende Spiel geben wir noch bekannt)
  • das Gruppenfoto, mit der 1. Mannschaft, wird nachgeholt

Die Party, zur Saisoneröffnung:

Diese sollte am 24.10.2020, ab 14 Uhr, am Sportcenter stattfinden. Auf Grund der steigenden Fallzahlen, können wir allerdings nicht mehr für die uneingeschränkte Sicherheit unserer Gäste garantieren, weshalb wir uns für die Absage der Feier entschieden haben.

Der erste Heimspieltag, am 24.10.2020:

Zur Organisation und zum Ablauf gibt es auch hier einige Punkte zu beachten:

  • Die Zuschauerzahl ist auf 100 Personen beschränkt (inkl. Mannschaften und Betreuerstab) 
  • Nur Besitzer einer gültigen Saison-Dauerkarte haben Zutritt
  • Vorbestellte Dauerkarten können am Spieltag entgegengenommen werden 
  • Es wird keinen separaten Kartenverkauf geben
  • Kinder (Vereinsmitglieder) haben weiterhin kostenfreien Zutritt (in die 100 Pers. inkludiert) -> bitte macht euch kenntlich, durch eure Vereinskleidung
  • Zuschauer, der Gästemannschaft sind leider nicht gestattet
  • Es kann leider kein Catering angeboten werden
  • Im Zugangsbereich und im gesamten Sportcenter gilt die Maskenpflicht

Alle Informationen findet ihr noch einmal ausführlich in unserem Hygienekonzept. Wenn es sonst Rückfragen gibt könnt ihr uns gerne schreiben:

website@sc-markranstädt.de, oder via Messenger bei Facebook und Instagram. Wir danken recht herzlich für euer Verständnis. Bleibt gesund und bis bald.

Sportliche Grüße

Das Präsidium des SC Markranstädt e.V.

Ungefährdeter 26:22-Auftaktsieg der Piranhas bei der Bundesliga-Reserve der Wildcats

Nach fast siebenmonatiger Corona-Zwangspause haben die Piranhas einen erfolgreichen Start in die neue Saison der 3. Handball-Bundesliga Mitte hingelegt. Die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Bones gewann am Samstagabend bei der Bundesliga-Reserve des SV Union Halle-Neustadt ungefährdet mit 26:22 (14:12). Vor 120 Zuschauern in der Erdgas-Sportarena waren die ehemalige Union-Spielerin Fabienne Kracht mit sieben und Henriette Dreier mit 6/4 Treffern die erfolgreichsten Werferinnen beim SC Markranstädt.  „Ich freue mich über die sehr konzentrierte Leistung. Diese   zeigt, wenn alle Neuzugänge weiterhin gut integriert werden und alle gesund bleiben, steht uns eine sehr interessante Saison bevor“, sagte Cheftrainer Bones nach der Auftaktpartie.

Nach dem 1:0-Führungstreffer von Fabienne Kracht an ihrer ehemaligen Wirkungsstätte gelang Lea Guderian nach elf Minuten der erste Drei-Tore-Vorsprung. Bis zur Halbzeit gaben die SCM-Spielerinnen, die sich trotz der langen Pflichtspielpause nur ganz wenige Fehler erlaubten, ihre Führung nicht mehr ab. Unmittelbar nach dem Wechsel erhöhten die Piranhas trotz Unterzahl von 14:12 auf 17:12. Zwischenzeitlich gelang durch Spielmacherin Lea Guderian sogar eine Sieben-Tore-Führung (22:15/42.), ehe die Gastgeberinnen in der Schlussviertelstunde nur noch leichte Ergebniskosmetik betreiben konnten.  Egal was die Wildcats probierten, die Piranhas hatten immer die bessere Antwort parat.

Die Piranhas bei Siegesjubel, nach dem Spiel. Foto: Dirk Veit