Der SC Markranstädt beim Deutschlandcup

Die Piranhas können nicht nur spielen, auch in Sachen Schiedsrichter beißen diese mal wieder mächtig zu. Beim größten Jugendturnier auf nationaler Ebene vertraten Linda Pollmer und Melissa Rößler als fest eingepfiffenes Schiedsrichtergespann den SCM.

Insgesamt sieben Spiele, innerhalb von drei Tagen, leiteten die beiden neben den anderen Gespannen an. Dabei bekamen nicht nur die angereisten 16 Teams Unterstützung durch den DHB, auch die Schiedsrichter wurden genaustens gecoached. Für die noch jungen und erfolgreichen Frauen, die zum DHB Perspektivkader gehören, eine wertvolle, aber auch anstrengende Erfahrung.

„Mit dem Deutschlandcup liegen jetzt lange Tage hinter uns, die wir uns aber jederzeit zurückwünschen würden. Es war eine wahnsinnige Erfahrung, mit den DHB Coaches zu arbeiten und sich selbst weiter zu entwickeln. Wir denken, dass wir diese Chance gut genutzt haben und wollen uns auch in Zukunft dahingehend präsentieren“, so Linda Pollmer, die selbst für die zweite Garde des SC Markranstädt auf dem Feld steht.

Den ersten Platz beim Deutschlandcup erspielte sich übrigens HV Württemberg, zweiter wurde HV Westfalen. Team Sachsen platzierte sich auf Rang Neun.

Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

SC Markranstädt e.V.