SC Markranstädt gewinnt Spitzenspiel gegen Mainz-Bretzenheim und klettert in der Tabelle auf Rang zwei

Markranstädt – Die Handball-Frauen vom SC Markranstädt haben auch ihr drittes Spitzenspiel hintereinander mit Bravour gemeistert. Der Tabellen-Dritte TSG/DJK Mainz-Bretzenheim wurde mit einem souveränen 25:20 (16:11) aus dem Sportcenter geschossen. Damit kletterten die Piranhas auf den zweiten Tabellenrang der 3. Bundesliga Ost. Vor stimmungsvoller Kulisse dank der Unterstützung der Fans vom Eishockeyclub EXA IceFighters Leipzig kochte die Atmosphäre nicht nur auf den Rängen über. Das Team von Cheftrainerin Ina Schaarschmidt brannte auf dem Parkett ein wahres Feuerwerk ab.

„Der Schlüssel zum Erfolg lag heute in einer aggressiven Abwehr mit einer stark parierenden ´Froschi´ im Rücken. Meine Mannschaft hat es von der ersten Minute an geschafft, dem Gegner ihr Spiel aufzudrücken. Das wollten wir besser als in den letzten Spielen machen. Selbst als Mainz nochmal auf zwei Tore herankam, hat sie einen kühlen Kopf bewahrt und ist nicht in Hektik verfallen“, sagte Ina Schaarschmidt und betonte: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung und freue mich, dass das Team sich heute mit zwei Punkten belohnt hat.“

Mit einem 8:2-Start sorgte der SCM für einen Blitzstart, auch weil Torhüterin Stephanie „Froschi“ Wähner hinter einer bestens eingestellten aggressiven Abwehr mit einer Reihe von Glanzparaden den Gästen frühzeitig den Zahn zog. Zudem zeigte sich der Piranhas-Rückraum um eine ebenfalls glänzend aufgelegte Martyna Rupp sofort treffsicher. Der routinierte Neuzugang kam insgesamt auf 12/3 Treffer, Henriette Dreier auf drei Tore. Für Entlastung von den Kreispositionen sorgten  Jenice Funke (6) und Julia Pöschel (4).

Nach einer überragenden ersten Halbzeit konnte der SCM nach Wiederanpfiff sogar auf 17:11 erhöhen. Doch die Mainzerinnen kämpften sich zurück ins Spiel. In der 45. Minute gelang das 17:19. Genau in dieser Phase war abermals auf Keeperin Stephanie Wähner Verlass, die erneut klare Torchancen des Gegners entschärfte. Die Ballgewinne nutzten die Piranhas, um erneut davonzuziehen. Zudem zeigten die Piranhas in der Schlussphase ihre gereifte Cleverness und sicherten den sechsten Saison-Sieg ab.

Für den SCM spielten: Detjen, Wähner – Schwarz, Dreier (3), Pöschel (4), Dietrich, Smolik, Paluszkiewicz, Thieme, Okon, Funke (6), Rupp (12, davon 3 Siebenmeter), Kathner, Paul

Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

SC Markranstädt e.V.