SC Markranstädt – VfL Meißen 23:18

Samstag um 16 Uhr zur besten Handballzeit hieß es wieder Heimspiel für die jungen Piranhas. Zu Gast war die aufstrebende Mannschaft vom VfL Meißen. Am Ende ging das Spiel zu Gunsten der Piranhas mit 23:18 aus.

Die Partie war lange Zeit offen, da sich die Piranhas sehr schwer taten ihre Angriffe klar auszuspielen. Schlecht platzierte Würfe, Unkonzentriertheiten im Passspiel und der ein oder andere Schweißtropfen an der Hand sorgten dafür das unser Team sich nicht absetzen konnte. Somit gelang es Meißen die ersten 25 Minuten dran zu bleiben und so ging es mit einem 10:10 in die Halbzeitpause.

Nach ein paar kleineren Anmerkungen ging es in die zweite Halbzeit, wo die Fehlerquote trotzdem nicht geringer wurde. Einzig der guten Abwehrarbeit war es zu verdanken das man nicht in Rückstand viel. Erst in der 40. Spielminute gelang den Piranhas der Durchbruch mit dem man sich absetzen konnte. Am Ende war ein glücklicher 23:18 Arbeitssieg die Belohnung. Mit diesem Spiel endet auch schon die Hinrunde der Saison und in zwei Wochen heißt es mit einem Heimspiel und hoffentlich auch mit einem Sieg eine super Rückrunde zu starten.

Es spielten:

S. Rölcke, T. Wergin (Tor)

J. Lübcke, E. Marko, L. Deckert (3), A. Klitzing (1), L. Schreiner, A. Reinke (1), I. Ockernahl (9), L. Wicknig (1), J. Sieber (1), L. Reinhardt (3), J. Röbel (4), V. Kleeberg

Trainerfazit:

Zum Ende der Hinrunde finden wir uns auf Platz 4, aufgrund unseres schlechteren Torverhältnisses steht Rödertal/Radeberg auf dem 3. Platz. Ich wünsche mir eigentlich nur das wir mit der Rückrunde so langsam auch unser wahres „ICH“ zeigen, und unsere belastende Nervosität abschütteln.

(Bericht Matthias Langhof)