Am Samstag, den 02.09.2017, begab sich die C-Jugend des SC Markranstädt auf die kurze Reise nach Riesa zur HSG Riesa/Oschatz. Mit einer vollen Truppe und einer enormen Portion Selbstvertrauen wollte man sich dort gut verkaufen und so gelang am Ende auch der verdiente 21:26 Auswärtssieg.

Es war das erwartet schwere erste Saisonspiel. Der Gegner war kein unbekannter, ist man da doch schon das dritte Mal innerhalb von zwei 14 Tagen aufeinandergetroffen. Die Zielstellung war aber mehr als klar… Ein Sieg im Auftaktspiel! Die Vorgaben vom Trainer waren klar definiert. Eine bewegliche und kommunikative Abwehr, Konzentration im Passspiel und eine klare Chancenverwertung.

Die Mannschaft startete sehr gut ins Spiel. Nach einer 0:3 Führung kam es leider zu einem unglücklichen Foulspiel seitens der Piranhas welche bereits in der 3. Spielminute zu einer Zeitstrafe führte. Diese konnten die Piranhas aber clever runter spielen und mit dem Zwischenstand von 2:5 wieder aufgefüllt weiterspielen. In der 20. Spielminute kam es dann auf Seiten der Gastgeber frühzeitig zu einer Disqualifikation als die wertvolle Kreisläuferin von der HSG RIO eine Gegenspielerin in der Luft attackierte. Trotz einer starken Abwehr und einer überragenden Torhüterleistung über das ganze Spiel konnten sich die Piranhas nicht klar absetzen und so ging es über ein 4:7 und ein 6:10 nach 25 Minuten mit einem 9:13 in die verdiente Halbzeitpause zum Durchatmen.

In der Halbzeit hatte man den Mädels deutlich angesehen das sie hoch motiviert waren und der Siegeswille immer mehr wuchs. Jetzt galt es die Führung beizubehalten und den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Eine starke Abwehr und eine hervorragend aufgelegte Torhüterin konnten dafür sorgen, dass die Führung nicht aus den Händen gegeben wurde. Einzig die Torchancenverwertung war das große Manko, wurden doch einige gut herausgespielte Torchancen durch Unkonzentriertheit liegen gelassen. Der Abstand hielt sich bis zur 40. Minute noch bei vier/fünf Toren, bis dann die Gastgeber nochmal einen kleinen Energieschub bekamen, und nochmal mit 19:20 herankamen. Der richtige Moment für das letzte Time-Out der Piranhas um den Endspurt einzuläuten und Nerven wieder zu beruhigen. Und es wirkte! Die Piranhas hatten wieder einen Lauf und konnten am Ende den verdienten 21:26 Auswärtssieg begeisternd feiern.

Es spielten:

S. Rölcke, T. Wergin (beide Tor);
J. Lübcke (2/1), E. Marko, L. Deckert (3), A. Klitzing, I. Ockernahl (11/3), L. Bartmuß, L. Schulze, L. Wicknig (2), J. Sieber (3/2), A. Görnich, V. Kleeberg, L. Reinhardt (5/1)

Trainerfazit:
„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft was die komplette Leistung betrifft. Die komplette Mannschaft war von Anfang an voll im Fokus, die ganze Bank hat jede erfolgreiche Aktion bejubelt und die Mitspielerin bei schlechten Aktionen wieder aufgemuntert. Ein paar kleine Unkonzentriertheiten hier und da im Passspiel und im Abschluss waren da, aber es ist erst der Beginn der Saison und daran können wir weiterhin arbeiten so dass wir da noch sicherer werden. Ganz toll fand ich das beide Abwehrsysteme, die 3-2-1 Abwehr in der ersten und die 6-0 in der zweiten Halbzeit hervorragend geklappt haben. Nächsten Samstag spielen wir 13 Uhr im Sportcenter Markranstädt gegen die SG Rödertal/Radeberg, welche sich im ersten Saisonspiel gegen Neudorf/Döbeln mit einem überragenden 37:09 Sieg warmgeschossen haben. Ich bin sicher es wird eine große Herausforderung und egal wie das Spiel ausgeht die Mädels werden daran wachsen und sich gut entwickeln. Bis dahin, euer Mr. Zuverlässig ;-)!“

Bericht Mathias Langhof